Was steht für die Architektur der 1990er Jahre? Während die Immobilienwirtschaft den Baubestand längst munter überformt und aussortiert, hat es die Baugeschichte dieser Zeit in Forschungskreisen
noch schwer und die Denkmalpflege kann kaum mithalten. Die Initiative „Best of 90s“ will die Debatte voranbringen. Nach der Tagung „Das Ende der Moderne? Unterwegs zu einer Baugeschichte der 1990er Jahre“ ist nun die Baunetzwoche zum Thema erschienen – mit einem einführenden Essay von Karin Berkemann, einem Interview von Martin Bredenbeck mit Hans Wolfgang Hoffmann und Bauporträts dieser Dekade. Die Aufsatzsammlung zur Tagung wird zum Ende des Jahres 2020 im Urbanophil-Verlag erscheinen.

Link zur Baunetzwoche „Best of 90s“

Durch die weitere Nutzung dieser Seite (Klicken, Scrollen, Navigieren) stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen